fbpx
Illustrationen mit freistellen und bearbeiten

Illustrationen mit freistellen und bearbeiten

Fast jeder, der selbst gerne kreativ ist, möchte seine Werke früher oder später digitalisieren – ob nur für den eigenen Gebrauch oder auch um seine Werke zu vervielfältigen und zu verkaufen. Ich stand vor zwei Jahren auch an dem Punkt und wollte meine Geburtsbilder und Karten professionell drucken lassen. In dem Blogbeitrag plaudere ich aus dem Nähkästchen und verrate euch den einen oder anderen Geheimtipp, wie ich zu einem (für mich) schönen Ergebnis komme.

 

Warum nicht Adobe Photoshop und co?

Ich habe lange nach einer guten Alternative zu den Adobe Programmen gesucht, denn (sind wir uns mal ehrlich) wer hat am Anfang seiner Selbstständigkeit das Budget für so ein kostenintensives Abo. Das die Programme sehr sehr gut sind und definitiv ihr Geld wert, müssen wir hier nicht diskutieren. Ich will euch hier nur eine Alternative zeigen, wenn ihr noch nicht wisst wohin euer Weg geht und ob ihr euer Hobby wirklich zum Beruf machen wollt.

 

Ich nutze nun seit ca. 2 Jahren die Programme von Affinity. Hier bekommst du viel Produkt zum kleinen Preis, denn: jedes Programm kostet um die € 50 und du musst kein Abo abschließen. Außerdem kannst du die Programme laufend Updaten und so auf dem neuesten Stand halten.

Wie ich die Programme „Affinity Photo“ und „Affinity Designer“ erfährst du weiter unten im Text, denn vorher erkläre ich dir was du beim Einscannen einer Illustrationen beachten solltest.

 

 

Schritt 1: Richtig Scannen

 

Bevor es ans Scannen geht: achte darauf, dass dein Scanner farbecht scannen kann. Das ist vor allem dann wichtig, wenn du deine Werke professionell drucken lassen möchtest. Achte daher beim Kauf unbedingt auf einen hochwertigen Scanner – er sollte mindestens in 600 dpi scannen können.

 

Nun geht´s ans Scannen: bevor du dein fertiges Werk in den Scanner legst, solltest du ihn mit einem frischen Tusch von Staub reinigen. Ansonsten kann es passieren, dass du kleine Staubkörner oder andere Reste mit einscannst.

Auf deinem Scanner-Treiber hast du nun die Möglichkeit, die DPI einzustellen. Die Einstellung sollte mindestens 300 dpi oder höher sein (ich scanne meistens mit 600 dpi, so kann ich die Illustration auch größer verwenden). Außerdem kannst du die Farbe und das Dateiformat eingeben. Ich scanne immer in jpg.

Jetzt kannst du deine Illustration oder Lettering einscannen und abspeichern.

 

 

Freistellen von Illustrationen

In dem Video zeige ich Schritt für Schritt, wie ich meine Illustrationen anhand eines Beispiels freistelle.

 

Einführung/Erklärung

Step 1: Illustration einfügen (02:30)

Step 2: Zuschneiden (03:15)

Step 3: Neue Füllungsebene (04:21)

Step 4: Freistellen/Zauberstab (05:15)

Step 5: Toleranz einstellen – Erklärung (06:55)

Step 6: Mehrere Bereiche mit dem Zauberstab auswählen und entfernen  (08:58)

Step 7: Radiergummi (11:43)

Step 8: Flecken/Bleistift entfernen (15:13)

Ich hoffe, ich konnte dir mit dem Video und dem Beitrag zeigen, wie du ganz einfach deine Illustrationen und Aquarelle freistellen und digitalisieren kannst. Schreib mir doch, ob dir der Beitrag geholfen hat oder auch, wenn du noch Fragen oder Wünsche zu neuen Beiträgen hast. 

 

Alles Liebe, deine

Kathi von Belettert.at - Lettering-Artist - Autorin - Watercolor - Online Shop - Das bin ich!
Mein Weg in die Selbstständigkeit

Mein Weg in die Selbstständigkeit

Ich kanns selbst noch gar nicht fassen, dass ich diese Zeilen schreibe. Lange habe ich mir gewünscht, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen, doch es hat lange einfach nicht gepasst. Die berufliche Sicherheit, die ich durch mein Angestelltenverhältnis hatte, wollte ich nicht so schnell aufgeben.

 

Was vorher geschah …

Ende 2016 hat mich Instagram mit seiner Leidenschaft für schöne Buchstaben angesteckt. Ich muss dazu sagen, dass ich schon in Schulzeiten wahnsinnig viel an meiner Handschrift ausprobiert habe – ich habe es geliebt, Buchstaben zu verändern und an meinem Stil zu arbeiten. 

Als ich auf Instagram nun die ersten Letterings entdeckt hatte, war ich sofort Feuer und Flamme. Ich war richtig fasziniert, wie perfekt diese schönen Buchstaben aussahen. Nach den ersten Tutorials war sofort klar: das muss ich ausprobieren. Und wie ihr euch bereits denken könnt: es hat mich nicht mehr losgelassen und schon bald darauf wurde ich auch noch mit der Aquarellmalerei angesteckt. Die Kombi ist einfach unschlagbar und ich liebe die feinen, leichten Illustrationen, die dabei entstehen.

 

Kathi von Belettert.at - Lettering-Artist - Autorin - Watercolor - Online Shop - Das bin ich!

Der erste Schritt …

Mein Schritt in die Selbstständigkeit war ein schleichender Prozess. Mein Gewerbe habe ich Anfang 2018 angemeldet und konnte so schon neben meinem Hauptjob einige Produkte verkaufen und Lettering Workshops geben. Das erste Jahr war aufregend. Die ersten Workshops, Bilder gingen in den Druck, … Ich habe so viel gelernt – mir alles selbst beigebracht, viel geflucht und bin trotzdem glücklich aus jeder Phase gegangen.

 

Aber es gab auch sehr anstrengende, stressige Phasen. Die Phase, in der ich mein Buch „Handlettering Ostern“ geschrieben habe zum Beispiel. In nur 3 Wochen musste das komplette Buch inkl. Fotos stehen. Zur gleichen Zeit stand auch das Weihnachtsgeschäft am Plan. Gesundheitlich ging das nicht spurlos an mir vorüber. Immer mehr Beschwerden kamen hinzu und ich bemerkte spät, wie sehr ich eigentlich ausgelaugt war.

 

Mein Wunsch, komplett in die Selbstständigkeit zu gehen, wurde immer größer. Mein kleines Business wuchs und die Doppelbelastung war groß. Immerhin musste ich einiges für meine Selbstständigkeit zurückstecken, denn nach einem langen Arbeitstag (mit 25 Kindern) hatte ich oft wenig Energie um meiner Selbstständigkeit nachzugehen. Die Möglichkeit, Stunden zu reduzieren, gab es leider nicht, also musste ich weiter durchbeißen.

 

 

Dann der Cut

Im Februar 2020 entschied ich mich, meinen Job für ein Jahr auf Eis zu legen und mich voll und ganz auf mein Business zu konzentrieren.  Beides war kaum mehr zu vereinbaren. Ich hatte so viele Ideen im Kopf, die umgesetzt werden wollten – aber neben 40 Stunden kaum Energie dazu.

Nun habe ich für ein Jahr „Sonderurlaub“, kann mich voll auf mein kleines Unternehmen stürzen und bin sehr dankbar für die Möglichkeit! Ich bin gespannt, wohin sich alles entwickeln wird und ob es mir in einem Jahr immer noch so viel Spaß macht <3

 

Verrate mir doch: Hast du auch Lust, dich mit deinem Herzensprojekt selbstständig zu machen? Oder möchtest du deine Leidenschaft lieber als Hobby nur für dich ausleben?

 

Ich arbeite bereits am nächsten Blogpost zum Thema „Selbstständigkeit“ – hast du noch Fragen dazu, dann schreib sie mir gerne in die Kommentare! Ich versuche alles so gut es geht zu beantworten 😊

 

Bis bald, eure

 

Kathi von Belettert.at - Lettering-Artist - Autorin - Watercolor - Online Shop - Das bin ich!

Deine ersten Watercolor-Produkte

Deine ersten Watercolor-Produkte

Puh, lang ist es her, dass ich euch mir ein paar Updates rund um die Lettering & Watercolor Produktwelt auf dem neuesten Stand gehalten habe. Aber das hat jetzt ein Ende, denn ich habe mir fest vorgenommen, dass ich euch regelmäßig mit ein paar Infos, Produktvorstellungen, Tutorials, usw… versorgen werde.

Heute möchte ich ein bisschen Licht in den Watercolor-Dschungel bringen. Wer mit dem Aquarell-Malen beginnen möchte, kann sehr überfordert mit der Vielfalt an Produkten sein. Von extrem-günstig, bis wahnsinnig-teuer ist einfach alles dabei. Und damit du von vielen Fehlkäufen und leeren Geldbörsen verschont bleibst, gibt es jetzt Produktempfehlungen für deinen Watercolor-Einstieg. 

Teuer vs. günstig

Zuerst einmal ganz wichtig: wer billig kauft, kauft teuer! Das kann ich in diesem Fall gleich doppelt unterstreichen. Denn: Produkte aus dem Billig-Segment machen dir keine Freude und bringen dich nicht zum gewünschten Ergebnis! Du wirst entweder die Freude an dem neu gewonnenen Hobby verlieren, oder nochmal kaufen. Investiere also unbedingt in hochwertige Produkte, dann hast du auch nach Jahren noch Freude daran!

Übrigens: auf den Social-Media-Kanälen sehe ich immer wieder Produkte von der Billig-Kette „Action“ und werde gefragt, ob die denn gut sind. Darauf gibt es nur eine einige Antwort: NEIN! Aquarellpapier, Pinsel und Farbe brauchen einfach eine gewisse Qualität um gut funktionieren zu können. Spar dir das Geld und investiere lieber in weniger Produkte und dafür gute Qualität!

 

Materialempfehlungen

Um dich aus dem Material-Dschungel zu führen, bekommst du von mir eine Zusammenfassung, welche Produkte für den Start in die Watercolor-Welt wichtig sind und auf was du erstmal verzichten kannst. Am Anfang benötigst du keine 15 Pinsel und 5 Farbpaletten. Damit du aber trotzdem gut gewappnet losstarten kannst, gibt´s jetzt ein paar Materialien, die ich dir für den Start wärmstens empfehlen kann.

 

  1. Royal Talens Aquarellfarbkasten mit 12+3 Farben
  2. DaVinci Cosmotop Spin in der Gr. 3 und/oder 6
  3. Hahnemühle Britannia matt, 300g
  4. DaVinci Petit Gris Serie 418, Gr. 0 oder 1

 

Was du sonst noch brauchst:

  1. Maltuch oder Küchenrolle
  2. Zwei Wassergläser
  3. Radiergummi (am besten den Knetradiergummi von Faber Castell)
  4. einen HB oder B2 Bleistift

Du siehst, du musst für den Anfang keine große Ansammlung an Produkten zu Hause haben. Wenn du mit dem Watercoloring starten möchtest, dann empfehle ich dir das WATERCOLOR-STARTER-KIT – da bekommst du nämlich alle empfohlenen Produkte und meinen Watercolor-Guide obendrauf und kannst mit dem Malen direkt loslegen. 

 

 

Verrate mir doch: hast du schon gestartet mit dem Malen, stehst du noch am Anfang oder bist du schon absoluter Profi? Und ohne welches Watercolor-Produkt willst du nicht mehr leben? Ich freue mich auf einen regen Austausch in den Kommentaren mit euch! 

 

Bis bald, 

eure Kathi

Mein erstes Buch „Handlettering Ostern“

Mein erstes Buch „Handlettering Ostern“

Wahnsinn, ich kann es immer noch nicht glauben. Ich hab mein erstes Buch – zusammen mit dem EMF Verlag – herausgebracht. Noch heute begreife ich es kaum, dass ich es wirklich geschafft habe. Mit einer großen Portion Zeitdruck konnte ich mein Buch-Projekt doch noch pünktlich vollenden. Ich finde es ist wirklich zauberhaft geworden.

Das Buch ist jetzt bereits z.B. auf Amazon oder Thalia vorbestellbar – Erscheinungstermin ist der 09. Jänner 2019 – also nicht mehr lange, dann könnt ihr mein Buch in Händen halten und die ersten Projekte für den Frühling anpacken.

Zu den Inhalten

Das Buch beinhaltet einen Theorieteil, in dem alle wichtigen Informationen zu den Projekten aufgelistet sind. Es geht vor allem um Materialien und verschiedene Schriftstile. Vor allem als Anfänger ist dieser Teil auf jeden Fall wichtig, damit du deine Projekte gut umsetzen kannst und du mit dem fertigen Werk zufrieden bist.

Im Praxisteil findest du 12 verschiedene Projekte zum Thema Ostern. Angefangen von Tischdekoration bis hin zu Geschenksideen ist alles dabei. Damit du dich bei der Umsetzung der Projekte etwas leichter tust, gibt es genaue Schritt-Anleitungen mit Fotos zu jedem der Projekte.

Danke!

Ein großes Danke geht vor allem an den EMF-Verlag und der lieben Anna! Vielen Dank für die großartige Unterstützung und für die tolle und vor allem wunderschöne Umsetzung meines Buches!

Das können die „Karin Brushmarker PRO“

Das können die „Karin Brushmarker PRO“

Vor ein paar Wochen habe ich von der Firma „KARIN“ ein paar Brushmarker PRO * unverbindlich zugeschickt bekommen und durfte sie für euch testen. Das Auspacken war eine wahre Freude, denn die Stifte sind in einer tollen Box angekommen mit 60 verschiedenen Farbtönen und 3 Blendern.

Ich bin noch immer ganz begeistert von der Vielfalt der Farben und den wunderschönen Farbtönen. Da kann kaum eine andere Marke mithalten. Und auch die Pinselspitze konnte mich sofort überzeugen, aber lest selbst: (mehr …)

Tipps und Tricks fürs Brushlettering

Du hast bereits alle Materialien beisammen und möchtest mit dem Brushlettering beginnen? Dann möchte ich dir hier ein paar Tipps und Tricks zeigen, was das Brushlettering überhaupt ausmacht und wie du am besten mit deinen Stiften umgehst. (mehr …)