„Create4Future“ – die kreative Nachhaltigkeits-Reihe

„Create4Future“ – die kreative Nachhaltigkeits-Reihe

Ziemlich lange habe ich mit dem Gedanken gespielt, ob ich das Thema so groß auf meinen Social-Media-Kanälen breittreten möchte. Denn eines ist sicher: es ist ein heiß diskutiertes Thema, bei dem schnell der kleinste Fehler kritisiert wird.

 

Aber von Anfang an: Vielleicht habt ihr es über Instagram schon mitbekommen. Ich starte eine neue Kreativ-Reihe zum Thema „Nachhaltigkeit“. Es ist ein riesiges Thema, dass mMn an niemandem vorbeigehen darf. Denn es betrifft uns alle – unsere Zukunft, unsere Kinder und alle Lebewesen dieser Welt. Eines möchte ich noch vorweg nehmen: ich bin bei weitem kein Experte – aber dieses Thema beschäftigt mich jetzt seit ein paar Monaten und lässt mich nicht mehr los. Ich bin gerade dabei, viele Dinge umzustellen und möchte euch an dem Prozess teilhaben lassen.

 

Mein Interesse zu diesem Thema kam schleichend. Es waren Dokumentationen, die mich erschrocken haben; Instagrammer/Innen die sich intensiv diesem Thema widmen; und Youtuber die Nachhaltigkeit in ihren Videos aufgreifen. Im Anschluss werde ich euch ein paar Videos und Kanäle verlinken, die sich mit dem Thema auseinandersetzen. 

 

Meine ersten Schritte

Wenn dich das Thema Nachhaltigkeit einmal eingenommen hat, so kommst du bei dem Plastikkonsum nicht vorbei. Mein erster Schritt war, Plastik zu vermeiden. Das klingt erstmal ziemlich banal und einfach oder? Mich hat das Ganze erschüttert – denn im Supermarkt ist beinahe alles in Plastik eingepackt: die Gurke, der Reis, das Fleisch, der Salat, das Joghurt, der Käse, … Und das sind ausnahmslos alle Lebensmittel: ob Bio oder nicht – das macht definitiv keinen Unterschied!

Bei meinen Einkäufen lasse ich konsequent die Plastikverpackungen stehen und greife zu den Produkten ohne Plastik. Reis gibt es beispielsweise auch in Papierverpackungen – zwar nicht ganz nachhaltig, doch in meinen Augen besser als das viele Plastik. Gemüse kaufe ich nur noch bei einem regionalen Bio-Bauern. Schaut euch mal in eurer Umgebung um: es gibt mit Sicherheit auch einen Anbieter in eurer Nähe.

Unseren Fleischkonsum haben wir um einiges reduziert. Früher gab es Schinken, Fleisch,… alles aus dem Supermarkt. Jetzt wird in der Fleischerei um die Ecke gekauft – und zwar mit dem eigenen „Gschirrl“ (Glasbox).

Beide Punkte reduzieren nicht nur Plastik – sie unterstützen auch regionale Bauern in euerer Nähe – es gibt keine langen Anfahrtswege, kein Import, … Ihr seht: da wurden doch schon ein paar Fliegen mit einer Klappe geschlagen 😉

 

 

Perfektionismus

Gerade auf Social-Media Kanälen kommt es oft vor, dass andere schnell angegriffen werden. Vor allem bei so wichtigen Themen wie Nachhaltigkeit. Aber ganz ehrlich: wer von uns macht es perfekt? Warum andere angreifen, wenn sie sich dem Thema stellen, sie es aber noch nicht zu 100% umsetzen konnten. Und vor allem: was sind 100%? Wann sind wir wirklich „perfekt“ in dem, was wir tun?

Sich Gedanken um unsere Umwelt zu machen, Müll reduzieren, Fleischkonsum einschränken, weniger Auto fahren,… sind allesamt gute Schritte in die richtige Richtung. Und ich denke, darauf kommt es an! Sich seinen Baustellen bewusst zu werden und etwas dagegen zu tun. Schon kleine Schritte sind besser als keine Schritte.

Empfehlungen

Instagram-Kanäle:

dariadaria

louisadellert

myustainableme

Youtube Videos und Kanäle

Video von Ella the Bee – Wo soll man anfangen?

Talisa Minoush

7 Tage ohne Müll – Lisa Sophie Laurent

Blogs:

Papermynta

heylilahey

Stellamina

Mehr als Grünzeug

 

Läden:

Books4Life Wien

Schmeckerei – Unverpacktladen WN

 

Wenn ihr noch weitere Empfehlungen habt, schreibt mir doch gerne in den Kommentaren! Ich erweitere die Liste gerne 🙂

 

In diesem Sinne:

Creative4Future <3

 

Mein erstes Buch „Handlettering Ostern“

Mein erstes Buch „Handlettering Ostern“

Wahnsinn, ich kann es immer noch nicht glauben. Ich hab mein erstes Buch – zusammen mit dem EMF Verlag – herausgebracht. Noch heute begreife ich es kaum, dass ich es wirklich geschafft habe. Mit einer großen Portion Zeitdruck konnte ich mein Buch-Projekt doch noch pünktlich vollenden. Ich finde es ist wirklich zauberhaft geworden. 

(mehr …)
Das können die „Karin Brushmarker PRO“

Das können die „Karin Brushmarker PRO“

 (WERBUNG unbeauftragt)

Produktlinks sind teilweise Affiliate-Links und mit einem * gekennzeichnet. Durch den Kauf über diesen Link erhalte ich eine kleine Provision – für dich sind die Kosten die gleichen. 

Vor ein paar Wochen habe ich von der Firma „KARIN“ ein paar Brushmarker PRO * unverbindlich zugeschickt bekommen und durfte sie für euch testen. Das Auspacken war eine wahre Freude, denn die Stifte sind in einer tollen Box angekommen mit 60 verschiedenen Farbtönen und 3 Blendern.

Ich bin noch immer ganz begeistert von der Vielfalt der Farben und den wunderschönen Farbtönen. Da kann kaum eine andere Marke mithalten. Und auch die Pinselspitze konnte mich sofort überzeugen, aber lest selbst: (mehr …)

Tutorial – einfache Gestaltungstechnik mit Aquarell

Tutorial – einfache Gestaltungstechnik mit Aquarell

Hallo ihr Lieben!

Längere Zeit war es ziemlich ruhig auf meinem Blog, doch das soll sich heute ändern!

Und zwar hab ich euch ein Video hochgeladen. Gemeinsam gestalten wir eine Buntbox mit Aquarell-Hintergrund und Brushlettering.

Folgende Materialien benötigt ihr:

  • Brushpen: Tombow Fudenosuke hart
  • Aquarellfarben: Schmincke
  • Aquarellpinsel: DaVinci Nova Synthetics Nr. 10
  • Buntbox: Größe M (PR-Sample)

Tutorial:

(mehr …)

Lettering-Lieblinge im Februar

Lettering-Lieblinge im Februar

Kaum zu glauben, aber schon wieder ist ein Monat um – die Zeit rast nur so dahin und diesen Monat hatte ich irgendwie nicht allzu viel Zeit zu lettern. Andere Projekte standen an der Tagesordnung – und neben einem 40 Stunden-Job + Haus bleibt da leider nicht mehr allzu viel übrig! Dennoch hab ich natürlich die eine oder andere Karte gelettert und gestaltet. Aber die meiste Zeit verbrachte ich (ja, ernsthaft!) am PC. Und warum, das erfährt ihr jetzt.

(mehr …)

Was für eine Woche – meine Meilensteine

Ein paar Wochen seit meinem letzen Posting sind vergangen und ich darf euch einiges berichten, denn in der letzten Woche so alles passiert ist. Und zwar viele spannende Dinge – sowohl auf meinem Instagram-Account, als auch am Blog. Eines darf vorab verraten werden: meine Wochenenden werden nun etwas gefüllter sein, aber mit wundervollen Dingen, die mir jetzt schon so viel Freude bereiten!!! Und ich bin schon so neugierig auf die vielen „Neu-Letterer“ die ich in den kommenden Wochen kennenlernen darf. Wahrscheinlich könnt ihr euch nun bereits vorstellen, was denn da auf mich zukommt. (mehr …)

Brushlettering Favoriten im Jänner

Brushlettering Favoriten im Jänner

Bei mir wechseln die Lieblingsstifte wie die Unterwäsche – jeden Tag wird mit etwas anderem gelettert, geschrieben und gemalt. Wahrscheinlich geht es vielen von euch so – gerade zum richtigen „testen“ der Stifte braucht man schon gewisse Routine und sammelt Erfahrungen mit Papier, … Gerade mit dem Tombow Fudenosuke in hart war es mit Sicherheit nicht Liebe auf den ersten Blick – die weiche Variante fand ich bis jetzt viel besser. (mehr …)

Tipps und Tricks fürs Brushlettering

Tipps und Tricks fürs Brushlettering

Du hast bereits alle Materialien beisammen und möchtest mit dem Brushlettering beginnen? Dann möchte ich dir hier ein paar Tipps und Tricks zeigen, was das Brushlettering überhaupt ausmacht und wie du am besten mit deinen Stiften umgehst. (mehr …)

Aller Anfang ist schwer …

Aller Anfang ist schwer …

Heute möchte ich ein bisschen was erzählen, wie mein „Letter-Leben“ so aussieht, woher ich meine Inspirationen hole und wie oft ich es überhaupt tue 😉

Angefangen zu Lettern habe ich ja vor ca. genau einem Jahr, als ich auf Instagram die ersten Handletterings entdeckt – und nicht mehr aus dem Kopf bekommen – habe. Kurz in das Thema eingelesen und sofort hab ich mir Stifte bestellt. (mehr …)

Das richtige Papier …

Das richtige Papier …

Das richtige Papier fürs Brushlettering ist ausschlaggebend für die Qualität der Letterings bzw. fertigen Werke. Denn Papier ist nicht gleich Papier! Es gibt viele Unterschiede und natürlich auch die Preisklasse ist sehr unterschiedlich. (mehr …)