Brushlettering Favoriten im Jänner

Brushlettering Favoriten im Jänner

Bei mir wechseln die Lieblingsstifte wie die Unterwäsche – jeden Tag wird mit etwas anderem gelettert, geschrieben und gemalt. Wahrscheinlich geht es vielen von euch so – gerade zum richtigen „testen“ der Stifte braucht man schon gewisse Routine und sammelt Erfahrungen mit Papier, … Gerade mit dem Tombow Fudenosuke in hart war es mit Sicherheit nicht Liebe auf den ersten Blick – die weiche Variante fand ich bis jetzt viel besser. (mehr …)

Tipps und Tricks fürs Brushlettering

Tipps und Tricks fürs Brushlettering

Du hast bereits alle Materialien beisammen und möchtest mit dem Brushlettering beginnen? Dann möchte ich dir hier ein paar Tipps und Tricks zeigen, was das Brushlettering überhaupt ausmacht und wie du am besten mit deinen Stiften umgehst. (mehr …)

Aller Anfang ist schwer …

Aller Anfang ist schwer …

Heute möchte ich ein bisschen was erzählen, wie mein „Letter-Leben“ so aussieht, woher ich meine Inspirationen hole und wie oft ich es überhaupt tue 😉

Angefangen zu Lettern habe ich ja vor ca. genau einem Jahr, als ich auf Instagram die ersten Handletterings entdeckt – und nicht mehr aus dem Kopf bekommen – habe. Kurz in das Thema eingelesen und sofort hab ich mir Stifte bestellt. (mehr …)

Das richtige Papier …

Das richtige Papier …

Das richtige Papier fürs Brushlettering ist ausschlaggebend für die Qualität der Letterings bzw. fertigen Werke. Denn Papier ist nicht gleich Papier! Es gibt viele Unterschiede und natürlich auch die Preisklasse ist sehr unterschiedlich. (mehr …)

Brushpens

Brushpens

Wie der Name schon sagt handelt es sich hierbei um Pinselstifte. Das besondere daran? Sie haben eine flexible Pinselspitze und können so wahnsinnig tolle Brush-Letterings erzielen Brush-Pens reagieren auf Druck, das heißt,mit ihnen kannst du sowohl dicke, als auch dünne Striche zaubern. Die Abstriche werden in der Regel dick gezeichnet, hier musst du mit Kraft arbeiten. Die Aufstriche sollen dünn sein, hier benötigst du wenig Druck. Für deine Hand heißt es hier auf jeden Fall üben, üben, üben, denn Brush-Lettering will gelernt sein! (mehr …)